Perspektiven für die Kulturszene

Das Sozialministerium hat einen dreistufigen Öffnungsplan für die Kultur angekündigt, um der gesamten Kulturbranche eine Perspektive zu geben. In einem ersten Öffnungsschritt werden Veranstaltungen im Freien - bei entsprechender Inzidenz - möglich gemacht.

 

Das Sozialministerium hat gestern in einer Mitteilung baldige Öffnungen für die besonders hart von der Pandemie betroffenen Lebensbereiche angekündigt, wozu auch die Kultur gehört.

Es liegen Konzepte vor, die auch für die Kulturszene Öffnungen in verschiedenen Bereichen in einem dreistufigen Verfahren vorsieht – sofern die Inzidenzwerte dies zulassen.

Kunstministerin Theresia Bauer sagt in einer Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst dazu: „Ich begrüße es sehr, dass auch die Kulturszene jetzt schnell wieder diese dringend notwendigen Perspektiven bekommt. Wir freuen uns alle auf die schrittweise Rückkehr der Kultur. Wichtig war es uns, so schnell es eben geht, Open-Air-Veranstaltungen möglich zu machen.“

In einem ersten Öffnungsschritt könnten den Eckpunkten des Sozialministeriums zufolge auch Kulturveranstaltungen im Freien möglich gemacht werden, auch in der Breitenkultur. Bleibt die Inzidenz weitere zwei Wochen bei fallender Tendenz unter 100 können Kulturveranstaltungen in Innenräumen stattfinden und Theater, Opern sowie Kinos bei begrenzter Besucherzahl öffnen. Auch im Konzertbereich werden Veranstaltungen laut Konzept möglich gemacht.

Maßgeblich für die Öffnungsschritte sind die Inzidenzwerte auf Ebene der Städte und Landkreise. Es ist geplant, dass das Öffnungskonzept in der kommenden Woche in die Corona-Verordnung des Landes aufgenommen wird.

Wie sich diese Regelungen auf die Arbeit von Vereinen auswirken, werden wir zeitnah bekannt geben. Aktuell ist der Blasmusikverband mit zahlreichen weiteren Verbänden auf Bundes- und Landesebene sowie mit Vertretern der Politik im Gespräch, um auch der Amateurmusikszene eine baldige Perspektive zu ermöglichen.

Bis dahin gelten die aktuellen Bestimmungen aus der Corona-VO vom 22.3.2021 sowie die Bestimmungen zur Musik bei kirchlichen Feiern.


Ihr persönlicher Kontakt

Geschäftsstelle

Harald Eßig

Geschäftsführer

Tel.: (0711) 520 892 - 30

EssignoSpam@bvbw-online.de

_______________________

 

COVID-19 Servicecenter

Blasorchestermesse BRAWO

Vereinsverwaltung

Verbandszeitschrift Forte


Link zum LMV


Link zur BDMV