Musikakademie: Reibungslose Verzahnung zwischen Verband und Behörden

Geplantes Musikzentrum in Plochingen nimmt Formen an – Fertigstellung für Sommer 2020 im Visier   Schon lange wächst der Wunsch der Blasmusiker im Land Baden-Württemberg nach einer Musikakademie. Seit Sommer ist die Finanzierung des 16 Millionen teuren Bauvorhabens in Plochingen durch den Landtag sichergestellt. Verband, Stadtverwaltung und Architekturbüro sprechen von einem gut laufenden Räderwerk. Am 19. November gibt es den ersten Spatenstich und im Sommer 2020 soll das neue Musikzentrum in Plochingen bezugsbereit sein.

Rudolf Köberle, Präsident des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg betonte die Wichtigkeit der Musikakademie im Lande. „Baden-Württemberg ist das musikstärkste Land in Deutschland.“ In Plochingen sollen mit dem neuen Musikzentrum Aus- und Fortbildung gewährleistet werden. „Wir sind in Plochingen angekommen“, untermauert Köberle die Entscheidung für die Neckarstadt. „Plochingen liegt beinahe in der geografischen Mitte Baden-Württembergs und ist gut an die Verkehrswege angebunden.“ Der Chef der Blasmusiker zeigte sich erfreut über die breite Unterstützung des Landes und der Kommunen.

Bereicherung für Plochingen

Auch Michael Hanus, Beigeordneter der Stadt Plochingen und Vertreter des Bürgermeisters, sieht das Leuchtturmprojekt in der Eisenbahnstraße als Chance für die Zukunft. Er berichtete, dass die Erschließung des Geländes demnächst gestartet wird. „Wir nehmen über zwei Millionen Euro in die Hand, um nebst den üblichen Erschließungsarbeiten, auch gleich einen Fernwärmeanschluss zu erstellen.“ Bis im Juni 2018 dauern die Arbeiten rund um das Grundstück an, dabei soll jedoch der Bau des Musikzentrums nicht behindert werden. Hanus freut sich, dass künftig Jugend und Ausbildung in der neuen Akademie stattfinden können. Architekt Marc Oei wurde zu Beginn des Projektes oft gefragt, warum man nicht anfange zu bauen. „Wenn alles so einfach wäre. Aber da mussten zuerst die Finanzierung und das Grundstück geklärt werden.“ Im Juli dieses Jahres trat nun erstmals das Planer Team zusammen und stellte die unzähligen Aufgaben zusammen. „Verschiedene Genehmigungen sind einzuholen, Behördengänge und viele Vorbereitungsarbeiten wollen erledigt werden.“ Wenn alles gut läuft, so der Architekt, soll demnächst der Bauantrag eingereicht werden. Die Bauausschreibung geht vor dem Sommer 2018 auf den Markt, damit nach den Sommerwochen quasi mit dem Bau begonnen werden könnte. „Das erste Blasmusikinstrument im neuen Musikzentrum soll spätestens im Sommer 2020 ertönen.“ Marc Oei betonte auch, dass mit diesem Neubau 40 Arbeitsplätze in Plochingen geschaffen werden. „Einerseits zieht die Geschäftsstelle des Landesverbandes mit ein, andererseits bekommt Plochingen durch die Akademie regelmäßig mehr Zuwachs.“

Zentrum für Amateurmusik

Aus den Verbänden gibt es einige Mitnutzer im Musikzentrum. So wird das neue Gebäude zur Zentrale der bundesweiten Blasmusik. Paul Locherer vom Bauausschuss des Blasmusikverbandes sprach von einem Zahnräderwerk zwischen Landesregierung, Verband und der Planung. Er ist zufrieden, dass die Beteiligten verzahnt zusammenarbeiten. „Wir sind im Zeitplan, alles ist sauber aufeinander abgestimmt.“ Auch Architekt Marc Oei sprach von einem Ausnahmeprojekt: „Seit 40 Jahren gibt es unser Büro und nur selten gibt es Projekte, bei denen ein Rad ins andere greift und keine massiven Probleme auftauchen oder die Bauzeit verzögern. Sand ins Getriebe könnte allerdings ein kleiner Mitbewohner streuen: Die Mauereidechse. Beim Bauvorhaben Stuttgart 21 wurden diese kleinen Vierbeiner entdeckt und sollen in ein neues Gebiet umgesiedelt werden. 500 davon ausgerechnet in der Nähe des Baugrundstückes für das Musikzentrum in Plochingen. Wie Michael Hanus und Wolfang Kissling jedoch betonten, habe die Stadt Plochingen gegen dieses Vorhaben beim Verwaltungsgerichtshof Mannheim bereits Klage erhoben. Ein Urteil sei aber dieses Jahr nicht mehr zu erwarten.

Feste feiern

Am 19. November findet nun auf dem Baugelände an der Eisenbahnstraße der offizielle erste Spatenstich statt. Nach einem Empfang im benachbarten Feuerwehrgebäude der Freiwilligen Feuerwehr Plochingen findet am Abend zum 40-jährigen Jubiläum des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg ein Konzert des Landesblasorchesters statt.

Von Thomas Krytzner


Ihr persönlicher Kontakt

Geschäftsstelle

Harald Eßig

Geschäftsführer

Tel.: (0711) 520 892 - 30

Essig@bvbw-online.de

_______________________

 


Landesmusikfestival 2017

Vereinsverwaltung


Newsletter BVBW

Hier jetzt anmelden!



Singen mit Kindern


Kinder leben Musik